Die Kanarische Inseln im Überblick und Reisetipps

Die Kanarische Inseln – Islas Canarias, liegen im Atlantischen Ozean, nord-​westlich von Afrika. Diese sieben zu Spanien gehörenden Inseln sind alle aus Vulkanen entstanden und jede für sich weist unterschiedliche geografische Unterschiede auf. Nicht ohne Grund sind Sie mit die beliebtesten Urlaubsziele für Sonnenhungrige die den Strand und das Meer lieben. Viele Menschen kennen sie als Ort, an dem Sie das ganze Jahr Die Kanarischen Inseln endeckenüber Sonne tanken können. Nicht so viele sind sich bewusst, dass jede Insel ganz anders ist und ihre eigene Persönlichkeit hat. Die Inseln sind für viele Rentner zum Beispiel der Ort wo sie gern wenn hier in Deutschland die Winterzeit einkehrt ihre Zeit verbringen. Die Kanarische Inseln sind nicht umsonst eines der beliebtesten Reiseziele. Politisch gesehen zählen die Kanareninseln zu Spanien, zählen jedoch geographisch zu Afrika. Um sie besser zu unterscheiden, werden sie im Folgenden mit Reisetipps näher beschrieben.

Die 4 beliebtesten Kanarische Inseln

Teneriffa
Infos und Reisetipps zu Teneriffa …
Mehr über Teneriffa
Gran Canaria
Infos und Reisetipps zu Gran Canaria …
Mehr über Gran Canaria
Fuerteventura
Infos und Reisetipps zu Fuerteventura …
Mehr über Fuerteventura
Lanzarote
Infos und Reisetipps zu Lanzarote …
Mehr über Lanzarote

Reise suchen – Urlaub buchen – Erholung genießen – Hier können Sie günstige “Last Minute” Angebote oder Pauschalreisen für die Kanaren buchen. Selbstverständlich können Sie auch gern einen anderen Ort oder ein Land ihrer Wahl eingeben und so günstige Reiseangebote finden. Wir wünschen viel Spaß und genießen Sie ihre Reise!

Teneriffa – Schöne Strände und Berge

Teneriffa ist eine Insel mit zwei Teilen. Es gibt die speziell gebauten Resorts wie Playa de las Américas und Costa Adeje, dann gibt es den Rest der Insel. Die Insel Teneriffa erkundenDas ist der viel größere Teil, in dem die meisten Canarios seit fünf Jahrhunderten leben. Was Teneriffa bietet, ist Vielfalt. Teneriffa bietet auch den höchsten Berg Spaniens und natürlich fast überall auf der Insel unglaubliche Strände für jeden Geschmack. Wer Delfine oder Grindwale sehen möchte, der ist auch hier genau richtig. In Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife findet jedes Jahr vor Beginn der Fastenzeit ein großes Karnevalsfest statt wo sich viele Menschen (Auch von den anderen Inseln) zu einem großen bunten Treiben vereinen. Mehr über Teneriffa

Gran Canaria – Magische Landschaft

Gran Canaria und ihre DörferDie Leute, die Teneriffa mögen, sollten theoretisch auch Gran Canaria mögen, obwohl es einige Unterschiede gibt. Gran Canaria hat die besseren Strände, Las Palmas schattiert Santa Cruz, wenn es um attraktive historische Viertel geht, einen fantastischen Stadtstrand in Las Canteras und eine blühende Live-​Musikszene. Gran Canaria ist die bezüglich der Fläche drittgrößte der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln, die etwas mehr als 200 Kilometer westlich vom nördlichen Teil Afrikas im Atlantik liegen. Auf der rundlich geformten Insel leben insgesamt etwa 850.000 Einwohner, viele davon in der Hauptstadt Las Palmas.

Tourismus auf Gran Canaria wird groß geschrieben

Neben der Inselmetropole gibt es allerdings noch zahlreiche andere Orte, wobei die an der Küste gelegenen Orte sehr touristisch geprägt sind, während die Ortschaften im Inselinnern den Touristen vorwiegend als Ausflugsziele dienen. Da die Insel unter Urlaubern sehr beliebt ist und Jahr für Jahr zumeist von mehr als 2,5 Millionen Menschen besucht wird, stellt der Tourismus auch eine der wichtigsten Einnahmequellen dar.

Gran Canaria – Natur, Vulkane und Meer

Die Dörfer im Landesinneren sind reizvoller als die auf Teneriffa und die Landschaft ist epischer. Die Insulaner haben die beste Aussicht auf den Mega-​Vulkan Teneriffas, auch wenn sie den Teide mit seinem faszinierenden Vulkankrater nicht haben. Wenn Sie auf Stimmung, Vulkane auf Gran CanariaShopping und Nachtleben stehen, ist Playa del Inglés mit seinen Hotels und Einkaufszentren die Nummer 1 auf Gran Canaria. Mehr über Gran Canaria. Neben der Möglichkeit per Flugzeug nach Gran Canaria zu gelangen, gibt es allerdings noch eine Fährverbindung, die vom südspanischen Ort Cadiz verkehrt.

Für die meisten Urlauber ist diese Art der Anreise aufgrund der vielen auf dem europäischen Kontinent zurückzulegenden Kilometer wahrscheinlich unattraktiv. Für Menschen, die jedoch nicht auf das eigene Fahrzeug verzichten oder mit einem Wohnmobil auf die Insel reisen möchten, ist diese Fährverbindung die geeignete Alternative zu den Flugverbindungen.

Lanzarote – Touristen lieben diese Insel

Lanzarote ist eine einzigartige Insel mit einzigartiger Landschaft. Die Insel wird von den Vulkanen beherrscht und die Landschaft ist sehr trist. Allerdings ist die Insel ein sehr beliebter Ort für den Tourismus. Viele Fluggesellschaften bieten wirklich günstige Flüge zu den Kanarischen Inseln und ein schönes Hotel oder eine Pension lässt sich auch relativ schnell finden. Sehr beliebt sind auch Ferienwohnungen oder Ferienhäuser auf Lanzarote. Wer aber auf wirklich nichts verzichten möchte, der bekommt auch das “All Inklusiv” Angebot und wer lieber viel Ruhe möchte, der bucht sich eine Finca die es zahlreich gibt entlang der Küste auf den Inseln. Mehr über Lanzarote

Fuerteventura – Die “alte” Dame

Fuerteventura ist die älteste Kanarische Insel und die windigste. Eine Fuerteventura die Alte Damenahezu konstante Brise bietet perfekte Bedingungen für Windsurfer und Kitesurfer. Fuerteventura ist das Strandparadies der Inseln. Die Dünen von Corralejo ähneln eher einer Minisahara als einem Strand. In den Resorts von Fuerteventura kann es etwas an Charme mangeln, der Schönheit, die der goldene Sand und das türkisfarbene Meer bieten in dem man wunderbar Schnorcheln oder Tauchen kann. Auf der anderen Seite hält die Insel einige angenehme Überraschungen und eine interessante Vielfalt an Vogelarten bereit. Auch der Nationalpark Timanfaya mit seinen Feuerbergen ist ein tolles Naturereignis, welches man unbedingt gesehen haben muss. Mehr über Fuerteventura

Die weiteren Kanarische Inseln sind:

La Palma
Bekannt als La Isla Bonita, ist La Palma, wie der Name schon sagt, die vielleicht schönste der Kanarischen Inseln. Mit einer Größe von 708,3 km² zählt Die Insel mit zu den schönsten Inseln von den Kanaren. Hier gibt es einige Vulkane zu sehen wie zum Beispiel den Cumbre Vieja oder den Teneguía. Die Insel ist auch mit sehr viel Wald bedeckt und bietet somit für jeden Urlauber das richtige. Die Hafenstadt Santa Cruz de la Palma bietet mit seinen Gassen und alten Bauten schöne Sehenswürdigkeiten.

La Gomera
Die wilde Landschaft von La Gomera ist zweifellos die auffälligste der Kanarischen Inseln und bietet eine Mischung aus winzigen Terrassen und Palmenhainen, üppigem Regenwald und Hügeln, die aussehen, als gehörten sie zum Atlasgebirge. La Gomera ist mit einer Fläche von 369,8 km² die zweitkleinste Insel von den Kanaren. Wanderer fühlen sich sehr Wohl und willkommen auf La Gomera, da es hier zahlreiche Wanderwege und Pfade gibt.

El Hierro
El Hierro, die magischste und geheimnisvollste Insel von allen, war einst die Insel am Rande der Welt. Sie wird von allen Inseln am wenigsten besucht, da der Tourismus hier wenig ausgeprägt ist. Wer sich gern noch mehr über Die Inseln von den Kanaren informieren möchte, findet zahlreiche Infos hier – Weitere Informationen zu den Kanarischen Inseln. Wir haben für Sie hier auch einige Videos mit interessanten Informationen, Tipps für Sehenswürdigkeiten rund um die Kanaren.

Es gibt noch 6 Nebeninseln die zu den Kanarischen Inseln gehören

Es gibt noch 6 weitere Inseln mit den Namen Montaña Clara, Roque del Este, La Graciosa, Lobos, Alegranza, Roque del Oeste die zu den Kanaren gehören. All diese Inseln sind unbewohnt, bis auf La Graciosa.

Das Wetter – Die beste Reisezeit für Aktivitäten

Badeurlaub auf den KanarenAuf Lanzarote und Fuerteventura kan man ganzjährig baden. Auf den Inseln Teneriffa, La Palma, Gran Canaria, El Hierro und La Gomera ist die Beste Zeit April bis Oktober.

Kanarische Inseln WandernHier sind die Frühjahrs und Herbstmonate gut geeignet.

Schiffsreise zu den KanarenDie Monate von April bis Oktober sind mit kleiner Regenwahrscheinlichkeit die Besten. Natürlich kann man ganzjährig Kreuzfahrten zu den Inseln machen.

Aktivurlaub auf die Kanarische InselnSind die Monate März bis Mai und bis Ende Oktober und November geeignet.

Kanarische Inseln - Surfen und SegelnFür die Surfanfänger sind die Monate Juli bis Oktober die Besten. Fortgeschrittene Surfen kommen in den Monaten Oktober bis Mitte Dezember auf ihre Kosten. Für Kitesurfer und die, die es etwas wilder mögen sind Ende März bis Ende Oktober hervorragend.

Einige Eckdaten zu den Inseln

  • Die Inseln gehören zu Spanien
  • Die Hauptstätte der Inseln sind: Santa Cruz de Tenerife – Teneriffa, Las Palmas – Gran Canaria, Puerto del Rosario – Fuerteventura, Arrecife – Lanzarote, San Sebastian – La Gomera, Santa Cruz de la Palma – La Palma, Valverde – El Hierro
  • Einwohner sind laut Stand 2018 – 2,128 Millionen
  • Landessprache: Spanisch
  • Landeswährung: EURO
  • Zeitverschiebung: Minus 1 Stunde zu Deutschland
  • Zeitzone: UTC, UTC+1 (März bis zum Oktober)

Freizeitmöglichkeiten und Ausflüge auf den Kanarischen Inseln

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf den Kanarischen Inseln sich seine Freizeit zu gestalten oder der sportlichen Betätigung nachzugehen. So können zum Beispiel Schnorchler, Taucher und Surfer ihrem Hobby Bootstour mit Katamarannachgehen und wer es etwas ruhiger mag, der kann auf einem Pferderücken die endlosen Strände entlang die Natur, das Meer und den warmen Wind genießen. Aber auch für die Wanderer oder Mountainbiker unter uns bieten unter anderem die Nationalparks auf den Inseln hervorragende Gelegenheiten sich seinem Hobby oder auch Sport zu widmen. Für die Freunde des Segelsports, gibt es in den Häfen garantiert, dass ein oder andere Segelboot, welches man sich ausleihen kann, sei es alleine, oder mit einem Team welches mit ihnen auf Segeltour geht. Wer nicht Segeln kann oder mag, der kann auch gern zum Beispiel mit einem Katamaran die Umgebung der Kanaren erleben.

Schnorcheln und Tauchen auf den Kanarischen Inseln

Das Tauchen oder Schnorcheln auf den Kanaren zählt mit zu den Spektakulärsten Erlebnissen. Die angenehm warme Wassertemperatur und die klare Sicht bis weit über 30 Meter bieten hervorragende Bedingungen. Vulkane ließen Lavalandschaften entstehen, welche exotischen Fischen und Korallen eine Heimat bietet. Tauchen auf den KanarenEinige Schiffswracks die vor den Inseln liegen bieten eine schöne Kulisse zum Beispiel für Fotografen, aber auch für jeden Hobbytaucher oder Schnorchler der sich gern die Wracks und deren Bewohner ansehen möchte. Wer keine Tauchausrüstung besitzt, aber gern mal in den Genuss kommen möchte die wunderschöne Unterwasserwelt zu erleben, der kann sich eigentlich auf jeder Insel von den Kanaren diese Ausrüstung leihen und gegebenenfalls auch einen Tauchkurs absolvieren, die meistens in den Hotels oder ansässigen Tauchbasen durchgeführt werden. Hat man den Tauchkurs erfolgreich bestanden, stehen einem erfahrene Taucher zu einem geführten Tauchgang gern zur Seite.